Via Ferrata – Cala del Molí #1

On The Road Again

Die Sonne geht gerade über dem Meer auf, als wir aufwachen. Hier in Südfrankreich blühen schon die Kirschbäume und die Temperatur ist deutlich milder als in Deutschland.
Als wir über einen Deich fahren, können wir mehrere Dutzende Flamingos beobachten, wie sie im flachen Gewässer nach Nahrung suchen. Weiter geht es Richtung Süden. Kurz vor der Grenze nach Spanien, erscheinen wie aus dem Nichts im Dunst der Wolken, die schneebedeckten Spitzen der Pyrenäen.

Nachdem wir Familie und Freunde in Deutschland besucht haben, sind wir gestern über 13 Stunden mit dem Auto von der deutschen Grenze einmal quer durch Frankreich ans Mittelmeer gefahren. Hier sind wir nun.

Mit 18 Jahren war es Flo’s großer Traum, mit einem Campervan in den Süden zu fahren. Sportgeräte ins Auto packen und los. Ohne festes Ziel und ohne Zeitdruck, den Augenblick genießen. Für vier Monate möchten wir durch Spanien, Portugal und Frankreich reisen. Mit dabei Surfbrett, Kletterausrüstung und Gleitschirme.

Prozession der Raupen

Via Ferrata – Cala del Molí

Die Möwen kreisen über uns, als wir an der Küste von Sant Feliu de Guíxols entlang spazieren. Das Wasser ist türkisblau und die Wellen schlagen gegen die schroffen Felsen. Hier gibt es einen ganz besonderen Klettersteig direkt an der Küste, den »Cala del Molí«. Die Sonne scheint, als wir in den Klettersteig einsteigen. Es geht einmal um die ausgesetzten Felsen herum, über mehrere kleine Seilbrücken und schließlich über eine lange Hängebrücke zum zweiten Teil der Route. Auch hier ist es leichte Kletterer, wird zum Ende hin etwas überhängend und dadurch anspruchsvoller. Insgesamt brauchen wir ca. 1,5 Stunden. Uns gefällt der Klettersteig so gut, dass wir ihn am nächsten Tag gleich noch einmal machen, bevor wir ins nächste Klettergebiet fahren.

Ein Gedanke zu „Via Ferrata – Cala del Molí #1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.